Gemeindebrief 79 erschienen – Frieden

Gemeindebrief FriedenDer aktuelle Gemeindebrief wird in den kommenden Tagen in den Haushalten unserer Gemeindeglieder verteilt.

Das Schwerpunktthema dieser Ausgabe ist dieses Mal
“Frieden”

Sie haben den “Brief an die Gemeinde” nicht erhalten? Dann melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, damit Ihre Adresse überprüft werden kann. Sie finden den aktuellen Gemeindebrief aber auch in den Informationsständern unserer Kirchen oder hier als Download.

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Suche Frieden undjage ihm nach!“ so lautet die biblische Losung für dasJahr 2019. (Psalm34,15).

Frieden, was genau bedeutet das eigentlich?Verschiedene Facetten dieses Begriffs möchte ich einmal aufzeigen. Da ist zum einen der private Friede, wenn wir miteinander reden können ohne Streit und Verletzungen. Dem Andern mit Respekt und Nähe begegnen. Daran fehltes in unserer Gesellschaft zunehmend.Mir persönlich steht da die Diskussion um Klimaschutz und Strukturwandel vor Augen: Ein Diskussionsabend in unseren Gemeinderäumen im April dieses Jahres.Menschen gehen aufeinander los und es bedarf einer enormen Kraftanstrengung wieder aufeinander zu zugehen und miteinander zu reden.

Zum anderen ist da aber auch die Sehnsucht nach dem Frieden in der Welt. Wenn ich abends den Fernseher zur Tagesschau einschalte, dann scheint dieser Friede so unendlich weit entfernt zu sein. Ein Unruheherd jagt den andern in den Berichterstattungen: Syrien, Westafrika, die Ukraine, Libyen und viele andere Orte an denen Menschenleben bedroht sind.

Krieg, Gewalt, Terror, oder einfach nur schlechte Lebensbedingungen, die Menschen verarmen lässt und zur Flucht nötigt. Vielleicht wird an dieser Stelle deutlich, dass Friede mehr bedeutet als das Schweigen der Waffen. Wenn es um den   Frieden geht, dann geht es um Gerechtigkeit, Versöhnung, um sozialen Frieden,Chancengleichheit, Humanität und Heilung. Jesus hat in seinen Abschiedsreden gesagt: „Meinen Frieden gebe ich euch“.Dieser Friede ist ganz anders, ganz eng mit Gott verbunden. Und er ist eine tiefe Sehnsucht, denn unsere Welt ist weit entfernt von diesem Frieden. Dieser Friede ist ein Geschenk, der ermutigt und helfen will gelassen mit Angst und Sorgen umzugehen. „Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht“, so sprich Jesus weiter.Und sein Friede will wie eine Schutzmauer sein, für unsere verletzten und empfindlichen Seelen. Jesus meint seinen Frieden so: „Stell dir vor, es gibt nichts, was dir Angst macht. Stell dir vor, du hast in  dieser Welt nichts mehr zu verlieren. Du brauchst dich nicht zu fürchten.“

Dann kann ich mich mutig auf den Weg machen: Jesus, sei du als Herr des Friedens in meinem Herzen und hilf mir, deinen Frieden in die Welt zu tragen.

Pfarrer Gebhard Müller

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.